© Stadt Rüsselsheim, Fotograf F. Petzenhauser

Grußwort des Ministerpräsidenten

Liebe Besucherinnen und Besucher,


Respekt und der Zusammenhalt in der Gesellschaft sind untrennbar miteinander verbunden. Beides wollen wir 2017 mit dem „Jahr des Respekts“ in Hessen stärken. Die Hessische Landesregierung wirbt damit besonders für Toleranz und Hilfsbereitschaft im Alltag, Rücksichtnahme im Verkehr, Fairness im Sport, Respekt in den sozialen Medien, vor Polizei, Rettungskräften und Ehrenamtlichen und bei der Integration von Flüchtlingen. Das Motto dieses besonderen Jahres, „Hessen lebt Respekt“, und der Hessentag passen ideal zueinander, denn das Landesfest führt Menschen zusammen. Und es sind die vielen Helferinnen und Helfer, die einen Hessentag erst ermöglichen und denen ich ausdrücklich danken möchte.


In Rüsselsheim konnten Sie, die Hessentagsbesucher, nicht nur erleben, wie sich eine Arbeiterstadt zu einem Technologiestandort weiterentwickelt. In Rüsselsheim wurde der Grundgedanke Georg August Zinns, „Hesse ist, wer Hesse sein will“, im Alltag gelebt. In unserer heterogenen Gesellschaft ist es wichtig, die Grundregeln eines guten Zusammenlebens wieder sichtbar zu machen, die Gesellschaft zusammenzuhalten
und in eine gute Zukunft zu führen. Respekt ist für mich die Grundlage eines erfolgreichen und friedlichen Zusammenlebens. Der Hessentag leistet hierzu einen Beitrag – er ermöglicht, dass Menschen zusammentreffen, miteinander ins Gespräch kommen und sich gegenseitig kennenlernen.


Die Hessische Landesregierung freut sich, dass das bunte, lebendiges und informatives Fest in Rüsselsheim den Besucherinnen und Besuchern ein abwechslungsreiches Programm bot. Der Hessentag in Rüsselsheim 2017 wurde ein Fest der Möglichkeiten und bot die Gelegenheit ganz neue Seiten in dieser einmaligen Stadt zu entdecken.


Volker Bouffier
Hessischer Ministerpräsident