Allgemeines zum Hessentag

Foto: Hessentagsstraße beim Hessentag 2016 in Herborn© Fotofreunde Herborn

Den Hessentag gibt es bereits seit dem Jahr 1961. Er wurde von dem damaligen Ministerpräsidenten Georg August Zinn ins Leben gerufen. Die ursprüngliche Idee war, Zuwanderern, besonders Heimatvertriebenen, das Bundesland Hessen in seiner Vielfalt näher zu bringen und um ihnen ein Gefühl von Heimat zu vermitteln. In den Anfängen stand besonders die Pflege des Brauchtums im Vordergrund.
 
Heute hat sich der Hessentag zu einem modernen Fest für Jung und Alt gewandelt. Das zehntägige Fest bietet für jeden Geschmack etwas. Großkonzerte in der Hessentagsarena, kleinere Konzerte im Festzelt und im Hessenpalace, Ausstellungsflächen der Bundeswehr und der Bundespolizei mit Bühnen, das Weindorf, ein Kinderland, die Landesausstellung, die Ausstellung "Der Natur auf der Spur", den hr-Treff und vieles mehr. Jede ausrichtende Stadt hat darüber hinaus die Chance, sich ihren Gästen mit ihren Besonderheiten vorzustellen.
 
Mit durchschnittlich einer Million Gästen ist der Hessentag mittlerweile das größte deutsche Landesfest. Wir freuen uns, dass der Hessentag vom 9. bis 18. Juni 2017 in Rüsselsheim am Main stattfinden wird. Als Motto haben wir „MAIN Rüsselsheim – UNSER Hessen“ gewählt. Dieses Motto wird auch Programm sein: Der Hessentag in Rüsselsheim wird überwiegend am und auf dem Wasser stattfinden. Lassen Sie sich überraschen!
 
Weitere Informationen zur Geschichte des Hessentags
Link zum Internetauftritt des Landes Hessen