Fotoscouts für den Hessentag gesucht

Der Hessentag wird eine große Medienwirkung entfalten und braucht daher eine entsprechende Dokumentation: Bilder sagen mehr als tausend Worte. Um dem stets weiter steigenden Bilderbedarf gerecht zu werden, suchen die Volkshochschule, das Stadtarchiv und das Hessentagsteam rund 25 ehrenamtliche Fotografen, die sich zum Team der „Rüsselsheimer Fotoscouts“ zusammenfinden.  
„Unsere Fotoscouts haben die einmalige Chance, das Bild Rüsselsheim maßgeblich mit zu bestimmen“, erklärt Oberbürgermeister Burghardt. „Denn während des Hessentags finden mehr als 1.000 verschiedene Veranstaltungen statt, präsentieren wir über 40 nationale und internationale Stars und Bands, kommen weit über eine Million Besucherinnen und Besucher zu uns. All das sind potenzielle Motive und wird das Bild von Rüsselsheim über Jahre prägen.“


Wer sich als Fotoscout meldet, wird auf seine Aufgabe durch einen mehrteiligen Foto-Workshop vorbereitet. Inhaltlich richtet sich der Kurs an fortgeschrittene oder ambitionierte Hobbyfotografinnen und -fotografen, denen die Grundlagen des Fotojournalismus und der Bühnenfotografie vermittelt werden. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sollen während des Hessentags in der Lage sein, selbständig und auf einem einheitlichen hohen Niveau Fotos zu liefern. Neben theoretischem Wissen liegt daher ein Schwerpunkt auf praktischen Übungen und gemeinsamen Bildbesprechungen. Die Teilnahme am Workshop wird kostenlos sein. Grundvoraussetzung ist die Bereitschaft, während des Hessentags zu festgelegten Zeiten zu fotografieren. Anleiten wird die Gruppe der Fotograf Frank Möllenberg, der bereits zahlreiche Foto-Workshops in Zusammenarbeit mit dem Rüsselsheimer Stadtarchiv durchgeführt hat. Das Seminar hat sieben Kurseinheiten zum Inhalt und findet jeweils an Samstagen oder Sonntagen in der Zeit von 25. März bis 21. Mai statt.


Wer Fotografieren zu seiner Leidenschaft zählt,  daran interessiert ist, andere an seinem Blick auf den Hessentag“ teilhaben zu lassen und so für Rüsselsheim Werbung zu machen, kann sich bei den Projektorganisatoren melden. Diese bitten um eine kurze Vorstellung bis zum 12. März per E-Mail an fotoscouts@ruesselsheim.de. „Wie alle anderen freiwilligen Helfer des Hessentags, profitieren unsere Rüsselsheimer Fotoscouts von Gästekarten für Konzerte, T-Shirts und kostenloser Verpflegung. Eine Bewerbung lohnt sich aber besonders, da sie so nah am Geschehen sein werden, wie nur wenige“, wirbt Patrick Burghardt für das Projekt. Die Kurzbewerbung sollte drei  eigene Fotos (maximal drei Megabyte pro Foto, Dateiformat .jpg) aus den Veranstaltungsbereichen Musik, Kultur, Sport oder Menschen ebenso enthalten wie einige Sätze zur persönlichen Motivation, zu fotografischen Vorerfahrung sowie Angaben zur eigenen Fotoausrüstung. Wichtig ist eine Aussage über die zeitliche Verfügbarkeit während des Hessentags. Ein fachkundiges Team wird aus allen Interessierten das rund 25-köpfige Team der Rüsselsheimer Fotoscouts zusammenstellen. Weitere Informationen finden sich auf www.hessentag2017.de/mitmachen.html