15 Hessentags-Teams beim Opel-Firmenlauf dabei

Foto: Stadtteam beim Opel-Firmenlauf © Stadt Rüsselsheim

Gleich 15 Hessentags-Teams gingen beim Opel-Firmenlauf an den Start: Zwölf Teams der Stadt Rüsselsheim am Main und drei Teams aus der Hessentags-Stadt 2016 Herborn mit entsprechenden Hessentags-T-Shirts. Mit dabei waren auch das Rüsselsheimer Hessentagspaar Selma Kücükyavuz und Marcel Sedlmayer und der Hessentagsbeauftragte Christian Vogt. Flüchtlings-Coach Cirstin Caspary war es gelungen, vier Flüchtlinge für den Lauf zu gewinnen. Demeke Wosene, Flüchtling aus Äthiopien, unterstützte ein städtisches Team und war der schnellste Läufer des gesamten Laufs: Er kam nach nur 18:10 Minuten ins Ziel.


Den Startschuss gab Oberbürgermeister Patrick Burghardt, der sich danach in das Läuferfeld einreihte: „Die Stimmung beim Opel-Firmenlauf ist einfach klasse. Schon der neue Teilnehmerrekord mit 3.076 Läuferinnen und Läufer zeigt, wie beliebt diese Sportveranstaltung ist. Dazu trägt auch die Streckenführung mit einem ungewöhnlichen Abstecher durch das Opel-Werk sowie der schöne Abschluss entlang des Mainufers bei“, sagt Burghardt. Er nahm bereits zum dritten Mal an diesem Lauf teil. Wiederholungstäter waren ebenfalls Läuferinnen und Läufer aus Herborn, der Hessentagsstadt 2016. Einige gingen bereits 2015 zusammen mit dem Herborner Hessentagspaar an den Start. Und auch für das Rüsselsheimer Hessentagsjahr 2017 kündigten sie schon ihre Teilnahme wieder an. Burghardt sagt: „Der Austausch und die Verbundenheit zwischen den Hessentagsstädten ist neben der Stärkung des Wir-Gefühls in der Stadt ebenfalls ein schöner Effekt des größten und ältesten Landesfests Deutschlands. Die Anregungen aus den Vorgängerstädten sind Gold wert und tragen dazu bei, dass sich der Hessentag immer weiter entwickelt. Deswegen dürfen alle Besucherinnen und Besucher auf den Hessentag in Rüsselsheim gespannt sein.“