Flüchtlinge besuchen Hessentag

31 Menschen, die in Rüsselsheim als Flüchtlinge untergebracht sind, konnten auf Einladung des Hessentagsbeauftragten des Landes Hessen den Hessentag in Hofgeismar besuchen. Der Besuch bot dabei eine gute Gelegenheit, mehr über die deutsche Kultur zu erfahren, Hessen kennenzulernen und sich in der deutschen Sprache zu üben. Begleitet haben die Gruppe drei ehrenamtlichen Betreuerinnen und die Netzwerkkoordinatorin für Flüchtlingshilfe in Rüsselsheim.

Für die Erwachsenen und Kinder , die aus Eritrea, Afghanistan, Äthiopien, Pakistan, Somalia und Albanien stammen, war der Besuch am vergangenen Samstag (6. Juni) in der Hessentagstadt eine abwechslungsreiche und unterhaltsame Erfahrung. Nach einem Mittagsessen und einer Begrüßung durch den Chef der Hessischen Staatskanzlei ging es bei sommerlichen Temperaturen über das Hessentagsgelände. Interessant fand die Rüsselsheimer Gruppe unter anderem das Angebot der Landesausstellung. Die jüngeren Besucher zog es insbesondere zur Umweltausstellung „Natur auf der Spur“. Am Abend fuhren die Hessentagsbesucher gemeinsam wieder nach Rüsselsheim.