Große Resonanz auf Bewerberaufruf zum städtischen Programm

Dank der zahlreichen Bewerbungen für das Programm auf den städtischen Bühnen des Hessentags wird die Stadt Rüsselsheim am Main die Stärken, Vielfalt und Lebendigkeit der Rüsselsheimer Kulturszene zeigen können. Aber auch außerhalb von Rüsselsheim stieß der Aufruf auf große Resonanz. Insgesamt haben sich rund 400 Vereine, Bands, Kulturinitiativen, Institutionen und andere Kulturschaffende gemeldet, die sich beim Hessentag vom 9. bis 18. Juni 2017 in Rüsselsheim am Main präsentieren wollen. Etwa 100 davon hatten bereits vor dem offiziellen Aufruf ihre Bewerbung für einen Auftritt oder ein Projekt bei dem Landesfest eingereicht.


Für Rüsselsheimer Lokalkolorit sorgen unter anderem Projekte des Kunstvereins Rüsselsheim, des Stadtverbands der kulturellen Vereine sowie des Verbands der interkulturellen Vereine, des Rüsselsheimer Sportbunds, mehrere Kulturpreisträger der Stadt und viele weitere Rüsselsheimer Vereine und Schulen. Auch Rüsselsheimer Institutionen wie die Opelvillen, das Stadt- und Industriemuseum, das Netzwerk Jazz-Fabrik und das Rind planen eigene Angebote zum Hessentag.
Die Bühnen mit dem Stadtprogramm für den Hessentag werden sich im Weindorf im Vernapark, im Vereinsdorf vor den Opelvillen sowie im Kinderland befinden. Außerdem plant die Stadt derzeit in Kooperation mit dem Rind eine Alternative-Bühne.


Highlights werden unter anderem eine retrospektive Ausstellung zur illust_ratio, die Rüsselsheimer Filmtage, ein Programm der Opelvillen zum Hessentags-Leitthema Internationale Stadt, Konzerte aus dem Netzwerk Jazz-Fabrik wie zum Beispiel der Abend mit der IKS Big Band, den Swing-Kids und den New Orleans Originals sowie einer speziellen Ausgabe der Inselhof-Reihe des aktuellen Kulturpreisträgers der Stadt, Stephan Völker, sein. Ihr Profil als Jazz-Stadt zeigt Rüsselsheim außerdem als Gastgeberin für die European Jazz-School, die Nachwuchsmusikerinnen und –musiker aus verschiedenen Ländern und das Landesjugendjazzorchester zum Hessentag bringt. Der Kunstverein wird zudem in einem frischen Format einen „Hessentagszeichner“ einladen, der die Stimmung kurz vor, während und kurz nach den zehn Tagen im Juni künstlerisch einfangen wird.


Im Stadt- und Industriemuseum wird sich alles um das Thema „Archäologie“ der bis dahin neu eröffneten Dauerausstellung drehen. Zudem wird es im Kinderland ein Bühnenprogramm für Kinder sowie ein Kinderuni-Spezial geben. Und auch verschiedene  Theatergruppen aus der Stadt möchten sich beim Hessentag präsentieren.


Spätestens im Mai 2017 soll dann das ganze Hessentagsprogramm vorgestellt werden. Die Frist für Programmbeiträge auf Aktionsbühnen ist abgelaufen, Anmeldungen für Stände im Vereinsdorf werden noch kurze Zeit vom Stadtverband der kulturellen Vereine der Stadt Rüsselsheim e.V. unter [email protected] bis zum 31. Dezember 2016 entgegengenommen. Fragen zum Stadtprogramm können an die Mailadresse [email protected] gerichtet werden.