Hagen Rether am 18. Juni im Theater Rüsselsheim

Foto: Hagen Rether | credit: Klaus Reinelt © Klaus Reinelt

Foto: Hagen Rether, credit: Klaus Reinelt

Kurzweiliges politisches Kabarett und intelligente Plaudereien am Piano erleben die Besucherinnen und Besucher des Hessentags am 18. Juni 2017 bei Hagen Rether im Theater Rüsselsheim (Am Treff 7). Mit seinem sich ständig wandelnden bis zu dreieinhalbstündigen Programm „Liebe“ stellt er den so genannten gesellschaftlichen Konsens vom Kopf auf die Füße und Systemfragen gleich im Paket: Von der Religions„freiheit“ über das Wirtschaftswachstum bis zur staatlichen „Lizenz zum Töten“ kommt alles auf den Tisch. Doch die Verantwortung tragen nicht „die Mächtigen“ allein. Der wahrhaft unbequeme Kabarettist entlarvt so manchen Volkszorn samt seiner auf „Die da oben“ zielenden Empörungsrhetorik als Untertanentum – den Unwillen, unsere eigenen, fatalen Gewohnheiten zu überwinden. Rethers ebenso komisches wie schmerzhaftes Programm infiziert das Publikum mit gleich zwei gefährlichen Viren: der Unzufriedenheit mit einfachen Erklärungen und der Erkenntnis, dass wir alle die Kraft zur Veränderung haben.


Karten sind erhältlich für 31,90 Euro im Internet unter www.hessentag2017.de und www.facebook.com/Hessentag2017 sowie im Stadtbüro Dicker Busch (Virchowstraße 5-7) und dem Servicecenter Kultur123 (Am Treff 1). Beginn ist um 19 Uhr, Einlass ab 18 Uhr. Gefördert wird die Veranstaltung im Rahmen des Kultursommers Südhessen vom Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst mit Unterstützung der Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen. Der Hessentag findet vom 9. bis 18. Juni 2017 in Rüsselsheim am Main statt.


Vorverkaufsstellen in Rüsselsheim am Main:

Stadtbüro Dicker Busch (Virchowstraße 5-7)
Öffnungszeiten:
Montag geschlossen
Dienstag und Mittwoch 8 bis 12 Uhr
Donnerstag 8 bis 13 Uhr
Freitag 8 bis 12 Uhr


Servicecenter Kultur123 (Am Treff 1)
Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag 10 bis 13 Uhr
Donnerstag 10 bis 18 Uhr