Hessentag 2017: Land Hessen übernimmt bis zur Hälfte der gestiegenen Sicherheitskosten

In einem Schreiben an den Rüsselsheimer Oberbürgermeister Patrick Burghardt vom 5. Oktober konkretisiert die Hessische Landesregierung die zugesagte partnerschaftliche Lösung, sich an den zusätzlichen Sicherheitskosten des Hessentags zu beteiligen. Staatsminister Axel Wintermeyer bestätigt darin, sich an den zusätzlichen Maßnahmen, die die Sicherung vor Terroranschlägen nach sich gezogen haben, mit bis zu 50 Prozent zu beteiligen. Eine genaue Summe nennt Wintermeyer dabei noch nicht, dazu müsse eine prüffähige Endabrechnung vorliegen, die das Land zunächst analysieren und bewerten müsse. Mit Blick auf die üblichen Abrechnungszeiträume anderer Hessentagsstädte rechnet die Hessische Staatskanzlei damit auch nicht in Kürze.