Termin steht fest

Jetzt hat es die Stadt Rüsselsheim von der Landesregierung schwarz auf weiß: Der Hessentag kann an dem von der Stadt favorisierten Termin 9. bis 18. Juni 2017 stattfinden. Der gewünschte Zeitraum hat aus Sicht der Stadt einen großen Vorteil: Wie in anderen Hessentagsstädten auch ist ein Feiertag enthalten, im Fall von Rüsselsheim Fronleichnam. „So haben viele neben dem Wochenende eine weitere Gelegenheit, den Hessentag an einem arbeitsfreien Tag zu besuchen oder sich sogar einzubringen“, sagt Oberbürgermeister Patrick Burghardt. Es könnten sich jetzt alle, die sich am Hessentag engagieren wollen, den genauen Termin vormerken – selbst wenn die Veranstaltung erst in zwei Jahren stattfindet.

Die Vereine müsse Burghardt noch um etwas Geduld bitten. Die Dachverbände für den Sport-, Kultur- und Einzelhandelsbereich seien bereits über die wichtigsten Inhalte eines Hessentags informiert worden. Derzeit werde in der Stadtverwaltung noch das Flächenkonzept für die Veranstaltungsorte erarbeitet, das im Herbst der Stadtverordnetenversammlung vorgelegt werden soll. Ab dann könne es an die Konkretisierung von Veranstaltungsinhalten und der Frage gehen, wie sich Vereine und freiwillige Helferinnen und Helfer einbringen können. In den Arbeitskreisen des Hessentags-Teams würden unter anderem für diese Frage wichtige Vorarbeiten geleistet. „Ich freue mich sehr, dass das Interesse der Vereine und der Bürgerinnen und Bürger groß ist. Zusammen werden wir zeigen, was Rüsselsheim alles auf die Beine stellen kann“, kündigt Burghardt an. Wer sich beim Hessentag engagieren möchte, kann eine E-Mail an [email protected] schicken. Sobald sich in den einzelnen Bereichen Schritte konkretisieren, kommt die Stadt dann auf die Einsender zu.